DER FILM | Ein Kurzfilm aus dem Saarland

Die Geschichte

GLEICHGEWICHT ist ein märchenhafter Thriller über Macht, Dominanz und Disziplin, angelegt in einem düsteren Kontext aus Kunst, Kultur und Leistungssport.

Die 24-jährige Ballerina Ina Wolkow leidet unter dem Leistungswahn ihrer Mutter und Trainerin Barbara (48). Diese bereitet sie auf die Aufnahmeprüfung an einer renommierten Ballett-Schule vor. Dabei ignoriert sie die seelischen und körperlichen Gebrechen von Ina. Um die Leistungen ihrer Tochter zu steigern verabreicht sie ihr Medikamente, die sie an der Grenze der Legalität von dem Apotheker Gerhard Steinmetz (58) bekommt.
Gerhards pharmazeutisch technischer Assistent Yannick Schuster (30) fühlt sich zu Ina hingezogen und möchte sie aus der Tyrannei ihrer Mutter befreien.
Ina ihrerseits ist jedoch nicht so unschuldig, wie dies zunächst erscheint. Sie hat einen perfiden Plan und zieht diesen ohne Rücksicht auf Verluste durch.



Die Ästhetik

Der Film GLEICHGEWICHT soll das Publikum durch glaubwürdige SchauspielerInnen und eine lebhafte filmische Realität überzeugen, mitreißen und berühren.

Wir legen viel Wert auf die Ausstattung und Requisite um eine nachvollziehbare Welt zu erschaffen, die für den Zuschauer zu jedem Zeitpunkt authentisch ist.